Fischeln hat einen neuen König
Marc Arenz Sonntag, 7. Juli 2024 von Marc Arenz

Königsvogelschießen 2024

Christopher Schiffer ist neuer Schützenkönig

NEUER KÖNIG GEKRÖNT

Christopher Schiffer vom 1. Musketier-Corps der Bürger-Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln e.V. ist seit dem vergangenen Wochenende der neue Schützenkönig in Fischeln. Kurz nach 18 Uhr kannte der Jubel auf dem Marienplatz keine Grenzen mehr. Bei schönem Wetter und einem gut besuchten Festplatz triumphierte er im Duell mit dem Schützenoberst Engelbert Hallmann. Christopher Schiffer tritt die Nachfolge von Marcel Blaschzyk an, der beim Königsball am Samstagabend feierlich mit seinem Königlichen Haus verabschiedet wurde.

Die Schützenbrüder des 1. Musketier-Corps feierten ihren neuen König ausgelassen. Mit einem Regen aus Konfetti, Sekt und tosendem Applaus ließen sie ihn hochleben. Noch auf dem Festplatz wurden der Öffentlichkeit die Namen seiner Königin und Minister verkündet. An der Seite von Christopher Schiffer wird Vivian Maaß als Schützenkönigin stehen. Die Minister des neuen Schützenkönigs sind Holger Hannappel mit Giulia Anbergen sowie Maurice Münks mit Katharina Vogel.

Zuvor wurde der Jungschützenkönig ermittelt. Nach einem spannenden Schießwettbewerb setzte Niclas Tilmes von der Rebellenkompanie den finalen Schuss. Der Vogel, der zuvor von der Konkurrenz stark in Mitleidenschaft gezogen worden war, fiel zu Boden. Niclas Tilmes löst damit Anton Krings von der 14. Kompanie ab.

PERFEKTE BEDINGUNGEN

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und trug maßgeblich zur ausgelassenen Stimmung bei. "Wir konnten unseren Biergarten als Bestandteil des „Fischelner Sommerzaubers“ optimal nutzen, was von den Besuchern sehr gut angenommen wurde", freute sich Klaus Heß, der 1. Vorsitzende der Fischelner Schützen. Die sommerlichen Temperaturen luden zum Verweilen ein und sorgten für eine gemütliche Atmosphäre.

AUFTAKT MIT „PUBLIC VIEWING“ AM FREITAG

Am Freitag mussten die Organisatoren kurzfristig den Ablauf ändern. Das „Dorffest“ sollte ab 19 Uhr vor allem die Jugend ins Festzelt locken. Das Viertelfinalspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft sollte aber niemand verpassen. Deshalb konnte noch eine große LED-Leinwand auf der Bühne aufgebaut werden. Das Festzelt wurde bereits um 16.30 Uhr geöffnet und füllte sich sehr schnell mit positiv gestimmten Fans. Auch wenn das Ergebnis am Ende enttäuschend war, wurde noch bis Mitternacht gefeiert.

GELUNGENES RAHMENPROGRAMM

Wie bereits in der Jahreshauptversammlung im Mai angekündigt, wurde der Samstagnachmittag gemeinsam mit vielen ortsansässigen Vereinen und Partnern gestaltet. Das abwechslungsreiche Musikprogramm sorgte für gute Unterhaltung, und die Besucher nutzten die Gelegenheit für nette Gespräche und geselliges Beisammensein.

KULINARISCHES ANGEBOT

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die verschiedenen Stände boten eine breite Palette an Speisen und Getränken, die bei den Festbesuchern großen Anklang fanden.

Michael Osterath, Ressortleiter der Strategischen Planung, zog ein positives Fazit: "Wir sind überwältigt von der großen Begeisterung und dem Zuspruch der Besucher. Es freut uns sehr, dass wir an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen und sogar noch übertreffen konnten.“

KÖNIGSBALL AM SAMSTAG

Der Königsball markiert traditionell das Ende der Regentschaft des Schützenkönigs. Das Königliche Haus konnte sich ein letztes Mal über einen umjubelten Einzug ins Festzelt freuen. Der scheidende Schützenkönig Marcel Blaschzyk übergab im Laufe des Abends feierlich seine Königskette und erhielt im Gegenzug den Königsorden, der künftig seine Uniform schmücken wird. Der Höhepunkt des Abends war die Abschlussrede von Marcel Blaschzyk. Doch zuvor ergriff seine Königin Jenny Schleier das Wort. In einer bewegenden und engagierten Rede fasste sie die vergangenen beiden Jahre zusammen, die für sie und das gesamte Königliche Haus unvergesslich bleiben werden. Sie bedankte sich bei allen, die dies ermöglicht haben, insbesondere bei ihrer Familie.

KRÖNUNGSBALL AM SONNTAG

Beim Königsball am Sonntag nach dem Vogelschießen zog das Königliche Haus erstmals in den festlich geschmückten Saal des Fischelner Burghofs ein. Im Laufe des Abends wurden Ansprachen gehalten und Glückwünsche überbracht. Oberbürgermeister Frank Meyer gratulierte sowohl dem neuen König, Christopher Schiffer, als auch seinem Vorgänger, Marcel Blaschzyk.

Das Königliche Haus freut sich schon jetzt auf das kommende Schützenfest Anfang Juli 2025 und hofft auf eine große Unterstützung innerhalb der Bürger-Schützen-Gesellschaft und der Fischelner Bevölkerung.

********

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen